GARTEN EDEN ALS URLAUBSDOMIZIL

Garten Eden als Urlaubsdomizil

Eine ganze Insel zum Entspannen und Wohlfühlen – welch paradiesischer Traum! Die Symbiose aus Natur, Landwirtschaft und touristischer Infrastruktur formt auf der Insel Görmitz eine einzigartige Biosphäre an der Küste Mecklenburgs. Kernstück des ganzheitlichen Planungsansatzes ist ein naturschutzorientiertes Entwicklungskonzept mit hoher Aufenthaltsqualität für die Gäste.

Das funktionale Zentrum der Insel mit dem Hauptgebäude befindet sich an dem Ort der alten „Hofstelle“. Es wirkt mit seinen anschließenden Kavaliershäusern sowie dem Wirtschaftsgebäude wie ein ländlicher Gutshof und erinnert an eine vorpommersche Gutsanlage.

Die Freiflächen der die Hofstelle umgebenden Bebauungsstrukturen mit den Appartement- und Ferienhäusern sind als landschaftsangepasste Siedlungsstruktur großzügig in die angelegten Grundstücke eingebettet. Sie stehen im Einklang mit der Natur: Die Architektur prägt nicht ihre Umgebung, sondern wird von der Umgebung geprägt. Die Materialien Reet, weiße Putzschlemme, Holzbalkendecken, Dielen und Holzsprossenfenster stehen für traditionelle Bauweisen, die durch eine neue Interpretation moderne und exklusive Tourismuskonzepte nachhaltig steigern. Touristische Attraktionen sind weiterhin ein klassisches Badehaus mit vielseitigen Wellnessangeboten und ein Bootshaus, das nicht nur als Funktionsgebäude des geplanten Segelhafens dient, sondern auch Konferenz- und Veranstaltungsräume beherbergt.

Hinsichtlich der Energieversorgung ist ein weitgehend autarkes Konzept vorgesehen. Erdsonden und Grundwasserpumpen liefern durch Wärmetauscher die Grundlast der Heiz- und Warmwasseranlagen. Die vorhandene Kleinkläranlage wird zur Biogasanlage erweitert und das gewonnene Biogas wird über ein Blockheizkraftwerk direkt zur Strom- und Wärmeerzeugung als Abdeckung von Grundlasten verwendet. Mit den zusätzlich aufgestellten Solar- und Grauwasseranlagen und dem inseleigenen Trinkwasserbrunnen wird der Verbrauch von externen Ressourcen minimiert.